Videokonferenzen Methoden und Ideen #004 Warm up

Quelle: www.pixabay.com

Auch Videokonferenzen im Distanzunterricht leben vom Mitmachen, von der Interaktion mit den Schüler*innen. Die Pädagogen sind nun die Moderatoren, die die Veranstaltungen vorbereiten und leiten. Wichtig ist aber auch, dass die Schüler*innen motiviert sind und sich einbringen können. Doch für manche bedeuten die Videokonferenzen auch Stress. Schließlich sind die Videokonferenzen für viele Schüler*innen, aber auch Pädagog*innen etwas Neues und werden ab und zu auch als wenig effizient empfunden. Außerdem sind einige möglicherweise angespannt und nervös vor der neuen Situation.

Grundsätzlich sind Aufwärmübungen so etwas wie  Lockerungsübungen, wie zum Beispiel  im Sport. Vor dem 100m Lauf müssen die Muskeln schließlich auch auf die anstehende Anstrengung vorbereitet werden.

Ein Warm up kann verschiedenen Zwecken dienen:

  • Einander kennenlernen
  • Gemeinsamkeiten finden
  • Aktivieren
  • Konzentration fördern
  • Vertrauen aufbauen
  • Empathie fördern
  • Produktivität fördern

Quelle: www.pixabay.com

Einen Gegenstand mit einer Farbe nach Ansage vor die WebCam halten

Die Teilnehmer*innen erhalten die Aufgabe einen Gegenstand ihrer Wahl mit einer Farbe, nach Ansage des/ der Moderator*in, vor die WebCam zu halten. Wenn eine*r die braune Katze vor die WebCam hält ist das aber auch OK. XD

zurück zu #001

Videokonferenzen Methoden und Ideen #003 Willkommen

Quelle: pixabay.com

Es ist ein Gebot der Gastfreundschaft oder der (…) Kultur: andere herzlich willkommen heißen. Ein „Willkommen“ ist mehr, als jemanden zum Empfang freundlich zu begrüßen. Es geht darum, (…) das Gefühl zu geben, erwünscht, angenommen, respektiert und akzeptiert zu sein. Man empfängt sie oder ihn mit herzlicher Sympathie.

Quelle: karrierebibel.de

In den verschiedenen Videokonferenzsystemen lässt sich idR immer eine Präsentation einfügen. Und die Erfahrung zeigt, ein Willkommensbild stimmt die Teilnehmer*innen auf die zu bearbeitenden Themen ein.

Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit den Teilnehmer*innen schon eine Struktur, wenn dies notwendig sein sollte, vorzugeben. Ein Rahmen hilft die Inhalte zu halten.

Je nach Zielgruppe sollte das Willkommenbild natürlich angepasst erstellt werden. Bei sich wiederholenden Konferenzen bildet das Willkommen einen Wiedererkennungswert und um was es nun geht.

Quelle: pixabay.com

Videokonferenzen Methoden und Ideen #001

Quelle: www.pixabay.com

Distanzunterricht kann bei geeigneter technischer Ausstattung digital unterstützt werden. So kann z. B. durch einen Einsatz von Videokonferenzsystemen unter Berücksichtigung der o.g. Bedingungen und begleitenden Lernphasen eine audiovisuelle Interaktion zwischen Lehrkraft und Schülerinnen und Schülern erfolgen.

Quelle: Kultusministerium Hessen

In der Pandemie- und Lockdownzeit etabliert sich die Videokonferenz als ein Mittel des Distanzunterrichtes immer mehr. Doch der Umgang damit muss geübt und neuen Methoden müssen ausprobiert werden.

Es muss bedacht werden, dass die Vorgabe Unterricht soweit wie möglich auch in der Distanz durch zu führen, zum Teil dazu führt, dass Schüler*innen und Lehrer*innen/ Pädagog*innen mehrere Stunden vor einem Bildschirm verbringen.

Geübte Zocker Onlinespieleenthusiasten sind auf diese Situation bestimmt gut vorbereitet. Eine Lanparty Ein MMORPG von Freitagabend bis Sonntagnachmittag, nonstop, kein Thema. Ungeübte kommen aber schon nach 30 bis 45 Minuten an ihre Grenzen. Lähmung der vier Buchstaben ist einem sicher.  Deshalb nun ein paar Ideen und Gedanken zum Thema.

Natürlich sind wir nicht die Ersten, auch nicht die Besten. Wir Forschen auch nicht und wir wurden ins kalte Wasser geschubst.

Aber wir können unsere Erfahrungen einbringen und eventuell hilft es ja Kolleg*innen da draußen.

Wir stellen hier einige Methoden und Ideen vor, die Liste wird sicherlich länger. Wer etwas einbringen möchte ist herlich eingeladen!

Videokonferenzen Methoden und Ideen #002 Setting

Videokonferenzen Methoden und Ideen #003 Willkommen

Videokonferenzen Methoden und Ideen #004 Warm up

Digitaler Fernunterricht: Videokonferenzfails

Quelle:  https://pixabay.com/

Schon im ersten Lockdown im April/ Mai 2020 kam es gelegentlich in Videokonferenzen zu verstörenden Ereignissen.

Nun, mit dem Start des zweiten Lockdowns, Anfang 2021 tritt diese Problematik noch verstärkter auf. Insbesondere im Unterricht auf Videokonferenzplattformen, die leicht öffentlich zugänglich sind, gibt es gravierende Probleme.

Wie hier , hier oder hier zum Beispiel zu lesen ist.

Die Angriffspunkte finden sich auf mehreren Ebenen:

  • Ist die Konferenz in einem mit einem Passwort abgesicherten Raum eingerichtet?
  • Melden sich die Teilnehmer*innen mit ihren „richtigen“ Namen an?
  • Kann über den, wenn dies der Fall ist, an Schüler*innen versendeten Link direkt an der Konferenz teilgenommen werden oder brauch es noch eine Passphrase?
  • Welche Rechte haben die Teilnehmer*innen innerhalb der Videokonferenz?

Über diese Punkte müssen sich die Leiter*innen unbedingt Gedanken machen, damit Störenfriede aussen vor bleiben und die Konferenz ein Erfolg wird.