Blog

Schule und Microsoft(Produkte)

Im Zuge der, mehr oder weniger schnell, voranschreitenden Digitalisierung in Schule kommt früher oder später auch die Frage auf: Welche Software und Infrastruktur soll eingesetzt werden?

Angefangen beim Betriebssystem bis hin zu Browsern, Office-Programmen oder speziellen Anwendungen wie Grafik- oder Programmiertools können sich hier unfassbar lange Debatten unter verschiedenen Blickwinkeln entspinnen.

Einer der BigPlayer unter dem Punkt Software ist sicherlich die Firma Microsoft. Auch hier gibt es vehemente Befürworter und Gegner hinsichtlich des Einsatzes der Produkte von Microsoft.

Einerseits ist der weiterverbreitete Gebrauch der Produkte von Microsoft ein oft herangezogener Diskussionspunkt für das Nutzen und Lernen in Schule, andererseits sind insbesondere die Datenschutzbelange alles andere als gut zu bewerten und damit punkten die Bedenkenträger, nicht ohne Grund, recht oft.

Einen sehr guten und lesenswerten Artikel zu diesem Thema gibt es jetzt auf dem kuketz-blog zu lesen.

Bildungswesen: Entlarvung der häufigsten Microsoft-Mythen (…) Schüler und Lehrer erhalten die Produkte bzw. Lizenzen zumeist kostenlos. Nach der Ausbildung bzw. später im Berufsleben zahlen sie dann die Lizenzkosten und nutzen die Produkte ohne diese kritisch zu hinterfragen einfach weiter, weil sie bereits früh an die Nutzung herangeführt wurden. (…)

Quelle: kuketz-blog

 

Bildquelle: pixabay.com

Schule fragt. Polizei antwortet. Ein informativer Flyer der Polizei.

Quelle: www.pixabay.com  User: kampfmonchichi

Unter der Internetpräsenz der Polizeiberatung findet sich ein interessanter Flyer rund um Sicherheit im Medienalltag im schulischen Kontext.

Hier werden viele Fragen in Form von FAQ beantwortet. Der Fokus liegt auf der Betrachtung der Nutzung von Smartphones und Internetanwendungen.

Im Fokus stehen rechtliche Fragen. Einige Konfliktfälle werden hier, sehr schön aufbereitet, dargestellt. Der informative Flyer richtet sich primär an Lehrkräfte, ist sicherlich aber auch für Schüler*innen und Eltern lesenswert.

…Die Realität an Schulen ist allerdings von verschiedensten Konflikten und Problemen geprägt.
Verstärkt wird diese Situation auch durch das
inzwischen permanente Nutzen digitaler Medien…

Quelle: www.polizei-beratung.de

Ein weiteres kostenloses Whiteboard für Lehrer

Foto von Startup Stock Photos von Pexels

Inzwischen gibt es mehrere Möglichkeiten mit einer alternativen browserbasierten Whiteboard-Lösung zu arbeiten. Diese hier kommt aus Finnland. Geschaffen und erprobt von einem finnischen Grundschullehrer und Programmierer. Whiteboard.fi 

Im Aufbau ist Whiteboard.fi sehr schlicht gehalten, die Lehrkraft erstellt einen Raum und kann im Vorfeld entscheiden ob die Schüler in der Lage sein sollen selbst Bilder  hochzuladen, ob die Schüler zunächst in einem Warteraum gesammelt werden und dann in den Raum eingelassen werden, etc.

Das Tool kann auch nur über ein Laptop oder einen Desktop-Rechner ohne Touch-Eingabe genutzt werden, macht allerdings dann weniger Spaß.

Hervorragend sollte es zum Beispiel mit einem Tablett funktionieren. Sollte die zur Verfügung stehende Bandbreite nicht ausreichen, so ist es mit wenigen Klicks möglich den Datenfluss zu minimieren. Sowohl auf Lehrer- als auch auf Schülerseite.

Also,  anschauen ausprobieren!

classcraft, Rollenspiele als Klassenmanagementsystem

Foto von Garrett Morrow von Pexels

Zunächst erschien mir die Idee ausgesprochen verlockend. Mit Rollenspielen und einem gewissen Zauber der Spielemechanik alle Probleme der Distanzkommunikation in einer Klasse managen. Genial!

Classcraft

Bei näherer Betrachtung habe ich allerdings auch die eine, oder andere Frage.

Die Plattform ist grundsätzlich kostenlos nutzbar, man kann sofort die Schüler seiner Klasse anlegen und in eine Spielumgebung hineinnehmen. Schade nur, dass wenn man auch noch individuelle Aufgaben stellen möchte, oder interaktive Unterrichts-Tools nutzen möchte doch wieder 120,-€ pro Jahr fällig werden.

Und trotz des großen Wunsches, die Schüler wieder einmal für Schule begeistern zu können und sich als Lehrer nicht nur als antiquierter Trottel zu fühlen, ist das der moralisch richtige Weg?

Die Mechanismen aus den aktuellen Casual-Games setzen auf regelmäßige und sofortige überzogene Belohnung. Für das Klicken einer Schaltfläche gibt es 1000 Gummipunkte und für eine Million Gummipunkte darf mein Spielcharakter dann eine grüne statt einer roten Mütze tragen. Was zunächst lustig und motivierend klingt, mündet über kurz oder lang in ein suchterzeugendes System.

Ich möchte wirklich gerne der coole Lehrer sein, der auf der Höhe der Zeit und auf Augenhöhe mit den Schülern arbeitet. Aber ich möchte meine Schüler doch nicht süchtig nach Schule machen,…?

MUNDO.Schule, wieder mal ein neues Portal mit freien Bildung-Ressourcen

Foto von Mike von Pexels

Liebe Kolleg*innen,

die Beiträge sind in den letzten Wochen ein bisschen weniger geworden, aber wir bereiten weiter alle möglichen Szenarien für unsere Schüler*innen und unsere Schule vor.

So scheint auch die Kultusministerkonferenz zu denken, da diese Woche eine neue Länderübergreifende Plattform startet. MUNDO.Schule ist ein Projekt das aus Bundesmitteln finanziert wird (Digitalpackt) und unterschiedliche Professionen unter dem Dach der fwu (Das Medieninstitut der Länder) vereint.

Das erklärte Ziel dieser Plattform ist geprüfte und frei zugängliche Angebote für Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen bekannt zu machen und dauerhaft deren Verfügbarkeit zu überprüfen.

Man kann gespannt sein. Momentan ist diese Plattform erst im Aufbau begriffen und bei anderen, hier im Blog erwähnten, wird man sicherlich schneller fündig. Trotzdem freuen ich mich über eine länderübergreifende Initiative.

IT Sicherheit im Homeoffice

Seit dem Einsetzen der Coronapademie entwickelt sich das Arbeiten und Lernen vom „heimischen Arbeitsplatz“ rasant fort. Allerdings liegen auch Menschen und Gruppen mit „anderen Interessen“ nicht auf der faulen Haut und wollen einen Anteil von dieser Entwicklung abschöpfen.

Bildquelle: https://pixabay.com/de/illustrations/darknet-dark-net-dark-web-3588402/

Jede*r Nutzer*in sollte daher unbedingt zum Thema Sicherheit und Vertrauen sensibilisiert werden. Auf der Webseite hier finden sich unterhaltsame Übungen und Infomationen zum Thema Phishing in der Corona-19 Zeit.

Wir alle sind von der Viruspandemie schwer getroffen worden. Die Maßnahmen, die gesetzt werden mussten, um weiter arbeiten zu können, haben für Hacker Möglichkeiten geschaffen. Diese Kriminellen starten Phishing-Kampagnen, um das aktuelle Klima von Angst, Unsicherheit und Zweifel auszunutzen.

Quelle: https://wfh.education/de/home/

Es gibt dort Videos, Checklisten und Schulungsmaterialien, insbesondere für Anwender*innen mit geringen bis mittleren Vorkentnissen.

Amira – Leseprogramm für Grundschüler in 9 Sprachen

Amira – Leseprogramm für Grundschüler in 9 Sprachen

Hallo lieber Jochen,

ich schicke dir mal dieses kostenlose „Leseprogramm“. Vielleicht ist das auch was für einige SuS in den Sommerferien….

Es beinhaltet einige Bücher in den Sprachen Deutsch, Türkisch, Russisch, Italienisch, Arabisch, Farsi und Polnisch. Und in 3 Schwierigkeitsstufen.

Vielleicht magst du es dir ja ansehen und auf unseren  DFE blog „packen“

VLG Erdmute

 

Vielen Dank liebe Erdmute,

ich finde die Bilderbücher sehr toll, auch die Vorlesefunktion verschafft den Kindern maximale Autonomie, ich bin begeistert. Auch die Illustrationen sind bemerkenswert, vom professionellen Illustrator, bis zur Kinderzeichnung ist alles enthalten. Bücher die Lust aufs Lesen machen und Lust auf Malen und Gestaltung.

 

Textadventures – Spannende Geschichten interaktiv

Foto von Simon Migaj von Pexels

Hallo liebe Kolleg*innen,

für alle Fans aus den 80er Jahren (natürlich auch für die Jüngeren!)  habe ich hier noch ein tolles Tool,  das ich Euch sehr ans Herz legen möchte. Wir haben im NEUSTART vor einigen Jahren ähnliche Mechanismen aufwendig in PowerPoint erzeugt, allerdings mit der Schwierigkeit, dass sehr schnell der Überblick verloren geht.

Hier also das Hilfsmittel der Wahl: Twine – ein komfortabler Texteditor mit dessen Hilfe jeder ein spannendes Textadventure erzeugen kann. Der Editor  steht kostenlos für Windows und MacOS und Linux zum Download und zur  Installation auf dem Rechner bereit. Es gibt aber auch die Möglichkeit ausschließlich über den Browser zu arbeiten. (Aufgepasst, der Browser löscht manchmal automatisch den Verlauf, dann ist auch die Arbeit futsch).

Bedient wird das Ganze über einfache Steuerungssymbole

Ein kleines Beispiel: KIM-Teaser (Das ist in nur 10 Minuten möglich!)

Man kann das Ganze beliebig ausbauen und durch Texteingabefelder und knifflige Rätsel ausbauen. Die große Kunst ist, die Spieler und oder Lernenden möglichst schnell in das Abenteuer zu verstricken und die Bereitschaft zu erzeugen, sich für den Protagonisten zu engagieren. Natürlich gibt es das bereits seit den 80er-Jahren, tolle Beispiele sind „Adventure“, „ZORK“ und „The Hobbit“.

Probiert es doch mal aus, die Schüler werden es Euch danken.

Weitere Beispiele findet Ihr in englischer Sprache hier textadventures.co.uk

Und auf Deutsch Iff-whizz

Informationen zum FAS

Das Fetale Alkoholsyndrom (FAS), auch Alkoholembryopathie (AE) genannt, bezeichnet eine Reihe vorgeburtlich entstandener Schädigungen eines Kindes durch von der schwangeren Mutter aufgenommenen Alkohol.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Fetales_Alkoholsyndrom

Quelle: https://pixabay.com/de/

Auf YouTube ist von STRG_F eine sehr interessante Reportage über FAS zu sehen. Zwei Menschen, die mit dieser Schädigung leben, berichten über ihre Erfahrungen.

Wer mehr über das Thema erfahren möchte findet unter der Webseite kenn-dein-limit noch detailiertere Informationen.

Videos zum Umgang mit der Coronakrise von der DGPs

Die weltweite Corona-Krise ist eine neue Situation, wie sie keiner von uns schon erlebt hat. Das führt bei uns allen zu Unsicherheit und zu menschlichen Problemen, bei denen wir auf Hilfe von anderen angewiesen sind. Auf dieser Internetseite haben Psychologinnen und Psychologen Angebote zusammengestellt, die für unterschiedliche Situationen Hilfe bieten.

www.psychologische-coronahilfe.de

Familie
Bild von Pexels auf Pixabay

Unter dem Webauftritt der Deutsche Gesellschaft für Psychologie e.V. (DGPs) eine Vereinigung der in Forschung und Lehre tätigen Psychologen und Psychologinnen werden unter dem Link hier Videos im Umgang mit Corona angeboten.

Zielgruppen sind Kinder, Jugendliche, Mütter, Väter und Familien.

Die Videos werden in Deutsch, Französch, Enlisch, Türkisch, Spanisch und einigen anderen Sprachen präsentiert.

 

 

 

Lucky findet Freunde

Von unserer Kollegin Sabine erschienen, ganz frisch, die folgenden Bücher im Reinhardt Verlag für das „soziale Lernen“ :

Lucky findet Freunde

Ein Bilderbuch über Freundschaft und Mut

und

Lucky und das Geheimnis

Wie man sich aus einer schwierigen Situation befreien kann

Lucky ist nicht klein und nicht groß, er hat wuscheliges Fell und buddelt gerne Löcher. Ein ganz normaler Hund! Doch wenn Lucky auf andere Hunde trifft, ist er alles andere als freundlich: Er knurrt, bellt und fletscht seine Zähne. Weil er so aggressiv ist, wird er von den anderen gemieden und fühlt sich oft allein. Als Lucky in eine Notsituation gerät, denkt er über sein Verhalten nach und traut sich, etwas zu ändern. Das Buch eignet sich zum Vorlesen, u.a. in Kita und Grundschule und regt die Kinder durch Fragen zum Mitmachen an. Es behandelt die Themen Selbstwert, Mut, Ehrlichkeit und Freundschaft und kann als Arbeitsmaterial zum Thema „soziales Lernen“ in der Gruppe oder im Einzelsetting eingesetzt werden.

Die  Bücher sind für ErzieherInnen, SozialpädagogInnen, HeilpädagogInnen, (Förderschul-)LehrerInnen, Eltern.

Als Arbeitsmaterial zum Thema „soziales Lernen“ können diese in der Schulklasse, in Kleingruppen oder im Einzelsetting eingesetzt werden.

Computer für alle

Die initiative arbeit im bistum mainz e.V. bietet über ihr Projekt „Computer für alle“, sozial und finanziell benachteiligten Menschen Computer sehr günstig an.

Denn:

Bisher spenden viele Firmen IT-Ware ausschließlich an Schulen oder soziale Einrichtungen – sozial benachteiligte Jugendliche und Familien konnten davon bisher nicht profitieren, obwohl auch hier ein großer Bedarf vorliegt.

Quelle: https://bistummainz.de/berufe/initiative-arbeit/projekte/computer-fuer-alle/

Direkt zur PDF mit den wichtigsten Infos geht es hier.

Das Projekt selbst sucht natürlich auch immer gerne Spender*innen!

Sie haben PC, Drucker, Monitore oder andere Hardware, für die Sie keine Verwendung mehr haben? Wir freuen uns, wenn Sie diese Geräte bei uns abgeben.

Quelle und weiterführende Informationen für Spender*innen gibt es hier.

Videokonferenzen mit BigBlueButton

In der Zeit der Corona-Pandemie werden Videokonferenzsysteme als Mittel der Kommunikation verstärkt eingesetzt.
Es stellen sich jedoch allerhand Fragen zum Datenschutz. Nicht jeder liest sich die kompletten Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter durch und für die Nutzer*innen geht es oftmals primär um Usability, um einfache Anwendbarkeit und schnellen und unkomplizierten Kontakt. Doch wie sieht es mit dem Datenschutz aus?

Bild von S. Hermann & F. Richter auf Pixabay

Welche*r Nutzer*in beschäftigt sich schon tiefergehend mit der DSGVO, dem Datenschutzgesetz oder dem Grundecht auf Datenschutz?

Die großen Anbieter von Videokonferenzsystemen werden derzeit sehr kritisch und sehr genau von deutschen Datenschützern beobachtet. Zum Beispiel hier, hier und hier. Und es muss nicht lange gesucht werden, um auch bei den großen Anbietern, zumindest auf den ersten Blick, deutliche Schwächen in der Datenschutzkonformität erkennen zu können.

Sind jedoch diese Angebote alternativlos? Nein! Einerseits gibt es einige kommerzielle Anbieter, die unter dem Eindruck der Corona-Pandemie, insbesondere für Bildungseinrichtungen, datenschutzkonforme Sonderangebote eingerichtet haben, andererseits erfahren auch die internen digitalen Systeme der Bildungseinrichtungen derzeit massive Upgrades mit Videokonferenzsystemen.

Hier ist insbesondere das System BigBlueButton hervorzuheben. Wer sich einen Eindruck verschaffen möchte, kann dies unter Senfcall einfach mal ausprobieren.  Die Vorteile liegen schon auf der Eingangsseite offen auf der Hand dem Bildschirm: Datensparsam, DSGVO Konform, open source.

In Hessen wird aktuell BigBlueButton, als ein Bestandteil des Systems, als Angebot für hessische Schulen eingepflegt. Die HPI-Schul-Cloud, als deutschlandweites Angebot, nutzt das Tool ebenfalls als einen integralen Bestandteil zur Kommunikation innerhalb der jeweiligen Bildungseinrichtung.

Wie gehen Nutzer*innen mit BigBlueButton um? Hier gibt es Tutorials auf englischer Sprache oder unter YouTube zB hier, hier oder hier.

Danke an die Kolleg*innen aus Hanau, SemVidT, und der TU Dresden für die Mühe bei der Erstellung!

Natürlich muss auch der Umgang mit Videokonferenzen geübt werden. Hier eine schöne Anleitung von Christian Feyerabend.

IDEENREISE

Foto von fotografierende von Pexels

Nummer Drei aus den MOSAIKKLASSEN,

IDEENREISE-Blog ein interessanter Blog mit einer Sammlung kostenloser Materialien für den Bereich Grundschule.

Die Betreiberin ist eine bayrische Grundschullehrerin und bietet Materialien aus der Praxis für die Praxis an. Es gibt Lern-Plakate, DAZ, Deutsch, Mathematik, Englisch, Französisch, Kunst, Basteln, etc. …

Besonders sind unserer Kollegin die „Spiele ohne Körperkontakt“ aufgefallen, eine Sammlung von über 20 Spielideen zum kontaktarmen interagieren in Schule.

Mildenberger-Verlag

FOTO von https://www.pexels.com/de-de/@skitterphoto

Und noch ein Tipp aus den Mosaikklassen,

der Verlag-Mildenberger bietet ein umfangreiches Newsletter-Angebot an. Bei Anmeldung kann man sich entscheiden, ob man aus sämtlichen Verlagsbereichen eMails mit Neuigkeiten erhalten möchte, oder ob auch weniger reicht. Die Themen Variieren  von Grundschule, Sekundarschule I zurück zum Kindergarten. NEWSLETTER-SEITE