Blog

Webinare zum Online-Unterrichten

Bild: https://www.pexels.com/photo/man-showing-distress-3777572
Liebe Kolleg:innen,

mittlerweile haben die verschiedensten Anbieter und Verlage sich auf die veränderten Bedingungen eingestellt. Hier ist ein kostenpflichtiges Angebot des Raabe-Verlags zum einüben von Vorgehensweisen im Distanzunterricht.

Webinare

und um möglichst gerecht zu bleiben hier noch Angebote von anderen Anbietern:

Cornelsen

Auer-Verlag

Friedrich-Verlag

Klett-Verlag

Datenschutz und Schule

Datenschutz sollte in einer zunehmend digitalisierten Welt einen großen Stellenwert haben.

Auch in Schule ist Datenschutz ein wichtiger Bestandteil der seinen Platz haben muss.

Da die Schule eine auf Landesebene angesiedelte öffentliche Stelle ist, gelten die jeweiligen Landesdatenschutzgesetze. Sie basieren auf der DSGVO.

Quelle: Lernen.cloud Paper recap

Aud der Plattform Lernen.cloud finden sich Lern Nuggets, kurze Animierte Lehr- und Lernvideos zum Thema Datenschutz. Ansprechend gestaltet für alle Interessierten, finden sich dort vier kleine Lern- und Lehrfilme:

Zu jeden Punkt gibt es ausserdem ein informatives .pdf Paper als Handout.

 

 

DigitalPakt Schule

Quelle: Bild von www.pixabay.com

Im Mai 2019 startete der DigitalPakt Schule.1 Bekannt war:

Eine Voraussetzung für die Beantragung von Mitteln aus dem DigitalPakt ist die Vorlage eines technisch-pädagogischen Konzepts jeder einzelnen Schule (also z. B. eines Medienentwicklungsplans). 1

2020 kam dann Corona und alles musste letztlich irgendwie übers Knie gebrochen werden. Nun nach drei Monaten Lockdown und mehr oder weniger geschlossenen Schulen, einem fulminanten Start ins neue Schuljahr und einem Teillockdown im November kommt endlich die Nachricht:

Digitalpakt Schule: Bundesmillionen für Lehrerlaptops können bald fließen2

Immerhin:

Neben einem 500-Millionen-Programm zur Ausstattung von bedürftigen Schülern mit Leihlaptops und weiteren 500 Millionen zur Finanzierung von IT-Administratoren für die Schulen ist es die dritte Aufstockung des sogenannten Digitalpakts Schule.2

Es bleibt zu hoffen, dass Sacha Lobo nicht recht behält und zur Digitalisierung in Schulen schon 2015 schrieb:

Es gibt Ideen, Konzepte, Fachdiskurse, unglaublich viele engagierte Lehrer, Netzwerke, Unternehmen. Aber im deutschen Bildungssystem schwindet die vorhandene Substanz immer weiter, während notwendige Veränderungen am System selbst mit einer Geschwindigkeit geschehen, gegen die die Kontinentaldrift hektisch wirkt.3

Wenn die Mittel des DigitalPakt Schule zeitnah und so unbürokratisch, wie es es eben geht, in den Schulen ankommen, werden es Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen sicherlich sehr zu schätzen wissen!

1 Quelle: https://www.digitalpaktschule.de/de/lehrer-1707.php

2 Quelle:  https://www.heise.de/news/Digitalpakt-Schule-Bundesmillionen-fuer-Lehrerlaptops-koennen-bald-fliessen-4967748.html

3 Quelle: https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/sascha-lobo-digitalisierung-des-bildungssystems-a-1053230.html

EU Bildungsbericht

Bild von StockSnap auf Pixabay

Ganz frisch erscheint nun im Späthärbst 2020 der neueste EU Bildungsbericht. Die dort erhobenen Daten sind spannend und zeigen die Lücken und Defizite, auch für das deutsche Bildungswesen recht deutlich auf.

So nutzen zwar 90 Prozent der Lehrer Laptops im Unterricht, ca. 60 Prozent greifen dabei aber auf ihre privaten Geräte zurück.

Nur ein Drittel der Schulen war gut auf den Lockdown vorbereitet.

In  der Erhebung sind in diesem Jahr auch die Ergebnisse der internationalen Studie zur Computer- und Informationskompetenz (ICILS) eingeflossen.

Unterdurchschnittliche Leistungen selbst zu grundlegender IT-Anwendungen in der EU weit verbreitet. In Deutschland liegt die Quote bei 33,2 Prozent der Lernenden und  bleibt seit 2013 auf diesem Level. Insgesamt haben in allen Mitgliedsstaaten der EU mehr als 15 Prozent der Schüler unzureichende digitale Kompetenzen.

Quellen:

https://ec.europa.eu/eurostat/web/education-and-training/eu-benchmarks

https://www.heise.de/news/EU-Bildungsbericht-Deutsche-Schulen-sind-mangelhaft-mit-IT-ausgestattet-4960305.html

Sommers Weltliteratur to go

Bild von Free-Photos auf Pixabay

Wer möchte nicht gern immer beim kleinen Literaturtalk mitreden, oder der Lehrerin oder dem Lehrer zeigen was man so alles drauf hat, hat aber definitiv keine Zeit jedes wirklich wichtige Werk komplett zu lesen?

Die Hektik im 21. Jahrhundert lässt es einfach nicht zu.

Auch Schüler*innen müssen immer wieder zeigen, dass sie das ein oder andere Buch/ Werk gelesen haben oder zumindest inhaltlich damit zurechtkommen. Bekannterweise kommen jedem/ jeder Schüler*in immer wieder die total wichtigen Termine wie Geburtstagsparty, Sport, Party, Chillen mit Freunden oder eben Feiern dazwischen und die Zeit bis zur inhaltlichen Diskussion, morgen Vormittag um 8:45 Uhr, wird arg knapp.

Hier hilft Michael Sommer!  Im Videoblog unter Youtube finden sich tolle und extrem fesselnde sowie witzige Zusammenfassungen von Werken wie: Momo, Im Krebsgang, 1984, Die Leiden des jungen Werther, oder die Odyssee. 

Ein Blick lohnt sich, aber Vorsicht es besteht Suchtgefahr!

Am 22.06.2018 wurde dieser Kanal mit einem GRIMME ONLINE AWARDS 2018 in der Kategorie „Kultur und Unterhaltung“ ausgezeichnet.

Quelle: https://www.youtube.com/c/mwstubes/about

Auditives und visuelles Wahrnehmungstraining, ADS-Trainer

Bild von Samuel F. Johanns auf Pixabay

Eine sehr schöne Seite mit vielen Informationen rund um Legasthenie gibt es unter http://www.legasthenie-software.de/index.htm .

Ein besonderes Highlight hier ist das Mahjong Spiel mit Silben.

Einige Anwendungen können kostenlos online ausprobiert werden andere sind kostenpflichtig. Auf der Seite selbst gibt es einige Informationen rund um die Programme und den da hinter steckenden Ideen.

 

Schule und Microsoft(Produkte)

Im Zuge der, mehr oder weniger schnell, voranschreitenden Digitalisierung in Schule kommt früher oder später auch die Frage auf: Welche Software und Infrastruktur soll eingesetzt werden?

Angefangen beim Betriebssystem bis hin zu Browsern, Office-Programmen oder speziellen Anwendungen wie Grafik- oder Programmiertools können sich hier unfassbar lange Debatten unter verschiedenen Blickwinkeln entspinnen.

Einer der BigPlayer unter dem Punkt Software ist sicherlich die Firma Microsoft. Auch hier gibt es vehemente Befürworter und Gegner hinsichtlich des Einsatzes der Produkte von Microsoft.

Einerseits ist der weiterverbreitete Gebrauch der Produkte von Microsoft ein oft herangezogener Diskussionspunkt für das Nutzen und Lernen in Schule, andererseits sind insbesondere die Datenschutzbelange alles andere als gut zu bewerten und damit punkten die Bedenkenträger, nicht ohne Grund, recht oft.

Einen sehr guten und lesenswerten Artikel zu diesem Thema gibt es jetzt auf dem kuketz-blog zu lesen.

Bildungswesen: Entlarvung der häufigsten Microsoft-Mythen (…) Schüler und Lehrer erhalten die Produkte bzw. Lizenzen zumeist kostenlos. Nach der Ausbildung bzw. später im Berufsleben zahlen sie dann die Lizenzkosten und nutzen die Produkte ohne diese kritisch zu hinterfragen einfach weiter, weil sie bereits früh an die Nutzung herangeführt wurden. (…)

Quelle: kuketz-blog

 

Bildquelle: pixabay.com

Schule fragt. Polizei antwortet. Ein informativer Flyer der Polizei.

Quelle: www.pixabay.com  User: kampfmonchichi

Unter der Internetpräsenz der Polizeiberatung findet sich ein interessanter Flyer rund um Sicherheit im Medienalltag im schulischen Kontext.

Hier werden viele Fragen in Form von FAQ beantwortet. Der Fokus liegt auf der Betrachtung der Nutzung von Smartphones und Internetanwendungen.

Im Fokus stehen rechtliche Fragen. Einige Konfliktfälle werden hier, sehr schön aufbereitet, dargestellt. Der informative Flyer richtet sich primär an Lehrkräfte, ist sicherlich aber auch für Schüler*innen und Eltern lesenswert.

…Die Realität an Schulen ist allerdings von verschiedensten Konflikten und Problemen geprägt.
Verstärkt wird diese Situation auch durch das
inzwischen permanente Nutzen digitaler Medien…

Quelle: www.polizei-beratung.de

Ein weiteres kostenloses Whiteboard für Lehrer

Foto von Startup Stock Photos von Pexels

Inzwischen gibt es mehrere Möglichkeiten mit einer alternativen browserbasierten Whiteboard-Lösung zu arbeiten. Diese hier kommt aus Finnland. Geschaffen und erprobt von einem finnischen Grundschullehrer und Programmierer. Whiteboard.fi 

Im Aufbau ist Whiteboard.fi sehr schlicht gehalten, die Lehrkraft erstellt einen Raum und kann im Vorfeld entscheiden ob die Schüler in der Lage sein sollen selbst Bilder  hochzuladen, ob die Schüler zunächst in einem Warteraum gesammelt werden und dann in den Raum eingelassen werden, etc.

Das Tool kann auch nur über ein Laptop oder einen Desktop-Rechner ohne Touch-Eingabe genutzt werden, macht allerdings dann weniger Spaß.

Hervorragend sollte es zum Beispiel mit einem Tablett funktionieren. Sollte die zur Verfügung stehende Bandbreite nicht ausreichen, so ist es mit wenigen Klicks möglich den Datenfluss zu minimieren. Sowohl auf Lehrer- als auch auf Schülerseite.

Also,  anschauen ausprobieren!

classcraft, Rollenspiele als Klassenmanagementsystem

Foto von Garrett Morrow von Pexels

Zunächst erschien mir die Idee ausgesprochen verlockend. Mit Rollenspielen und einem gewissen Zauber der Spielemechanik alle Probleme der Distanzkommunikation in einer Klasse managen. Genial!

Classcraft

Bei näherer Betrachtung habe ich allerdings auch die eine, oder andere Frage.

Die Plattform ist grundsätzlich kostenlos nutzbar, man kann sofort die Schüler seiner Klasse anlegen und in eine Spielumgebung hineinnehmen. Schade nur, dass wenn man auch noch individuelle Aufgaben stellen möchte, oder interaktive Unterrichts-Tools nutzen möchte doch wieder 120,-€ pro Jahr fällig werden.

Und trotz des großen Wunsches, die Schüler wieder einmal für Schule begeistern zu können und sich als Lehrer nicht nur als antiquierter Trottel zu fühlen, ist das der moralisch richtige Weg?

Die Mechanismen aus den aktuellen Casual-Games setzen auf regelmäßige und sofortige überzogene Belohnung. Für das Klicken einer Schaltfläche gibt es 1000 Gummipunkte und für eine Million Gummipunkte darf mein Spielcharakter dann eine grüne statt einer roten Mütze tragen. Was zunächst lustig und motivierend klingt, mündet über kurz oder lang in ein suchterzeugendes System.

Ich möchte wirklich gerne der coole Lehrer sein, der auf der Höhe der Zeit und auf Augenhöhe mit den Schülern arbeitet. Aber ich möchte meine Schüler doch nicht süchtig nach Schule machen,…?

MUNDO.Schule, wieder mal ein neues Portal mit freien Bildung-Ressourcen

Foto von Mike von Pexels

Liebe Kolleg*innen,

die Beiträge sind in den letzten Wochen ein bisschen weniger geworden, aber wir bereiten weiter alle möglichen Szenarien für unsere Schüler*innen und unsere Schule vor.

So scheint auch die Kultusministerkonferenz zu denken, da diese Woche eine neue Länderübergreifende Plattform startet. MUNDO.Schule ist ein Projekt das aus Bundesmitteln finanziert wird (Digitalpackt) und unterschiedliche Professionen unter dem Dach der fwu (Das Medieninstitut der Länder) vereint.

Das erklärte Ziel dieser Plattform ist geprüfte und frei zugängliche Angebote für Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen bekannt zu machen und dauerhaft deren Verfügbarkeit zu überprüfen.

Man kann gespannt sein. Momentan ist diese Plattform erst im Aufbau begriffen und bei anderen, hier im Blog erwähnten, wird man sicherlich schneller fündig. Trotzdem freuen ich mich über eine länderübergreifende Initiative.

IT Sicherheit im Homeoffice

Seit dem Einsetzen der Coronapademie entwickelt sich das Arbeiten und Lernen vom „heimischen Arbeitsplatz“ rasant fort. Allerdings liegen auch Menschen und Gruppen mit „anderen Interessen“ nicht auf der faulen Haut und wollen einen Anteil von dieser Entwicklung abschöpfen.

Bildquelle: https://pixabay.com/de/illustrations/darknet-dark-net-dark-web-3588402/

Jede*r Nutzer*in sollte daher unbedingt zum Thema Sicherheit und Vertrauen sensibilisiert werden. Auf der Webseite hier finden sich unterhaltsame Übungen und Infomationen zum Thema Phishing in der Corona-19 Zeit.

Wir alle sind von der Viruspandemie schwer getroffen worden. Die Maßnahmen, die gesetzt werden mussten, um weiter arbeiten zu können, haben für Hacker Möglichkeiten geschaffen. Diese Kriminellen starten Phishing-Kampagnen, um das aktuelle Klima von Angst, Unsicherheit und Zweifel auszunutzen.

Quelle: https://wfh.education/de/home/

Es gibt dort Videos, Checklisten und Schulungsmaterialien, insbesondere für Anwender*innen mit geringen bis mittleren Vorkentnissen.

Amira – Leseprogramm für Grundschüler in 9 Sprachen

Amira – Leseprogramm für Grundschüler in 9 Sprachen

Hallo lieber Jochen,

ich schicke dir mal dieses kostenlose „Leseprogramm“. Vielleicht ist das auch was für einige SuS in den Sommerferien….

Es beinhaltet einige Bücher in den Sprachen Deutsch, Türkisch, Russisch, Italienisch, Arabisch, Farsi und Polnisch. Und in 3 Schwierigkeitsstufen.

Vielleicht magst du es dir ja ansehen und auf unseren  DFE blog „packen“

VLG Erdmute

 

Vielen Dank liebe Erdmute,

ich finde die Bilderbücher sehr toll, auch die Vorlesefunktion verschafft den Kindern maximale Autonomie, ich bin begeistert. Auch die Illustrationen sind bemerkenswert, vom professionellen Illustrator, bis zur Kinderzeichnung ist alles enthalten. Bücher die Lust aufs Lesen machen und Lust auf Malen und Gestaltung.

 

Textadventures – Spannende Geschichten interaktiv

Foto von Simon Migaj von Pexels

Hallo liebe Kolleg*innen,

für alle Fans aus den 80er Jahren (natürlich auch für die Jüngeren!)  habe ich hier noch ein tolles Tool,  das ich Euch sehr ans Herz legen möchte. Wir haben im NEUSTART vor einigen Jahren ähnliche Mechanismen aufwendig in PowerPoint erzeugt, allerdings mit der Schwierigkeit, dass sehr schnell der Überblick verloren geht.

Hier also das Hilfsmittel der Wahl: Twine – ein komfortabler Texteditor mit dessen Hilfe jeder ein spannendes Textadventure erzeugen kann. Der Editor  steht kostenlos für Windows und MacOS und Linux zum Download und zur  Installation auf dem Rechner bereit. Es gibt aber auch die Möglichkeit ausschließlich über den Browser zu arbeiten. (Aufgepasst, der Browser löscht manchmal automatisch den Verlauf, dann ist auch die Arbeit futsch).

Bedient wird das Ganze über einfache Steuerungssymbole

Ein kleines Beispiel: KIM-Teaser (Das ist in nur 10 Minuten möglich!)

Man kann das Ganze beliebig ausbauen und durch Texteingabefelder und knifflige Rätsel ausbauen. Die große Kunst ist, die Spieler und oder Lernenden möglichst schnell in das Abenteuer zu verstricken und die Bereitschaft zu erzeugen, sich für den Protagonisten zu engagieren. Natürlich gibt es das bereits seit den 80er-Jahren, tolle Beispiele sind „Adventure“, „ZORK“ und „The Hobbit“.

Probiert es doch mal aus, die Schüler werden es Euch danken.

Weitere Beispiele findet Ihr in englischer Sprache hier textadventures.co.uk

Und auf Deutsch Iff-whizz

Informationen zum FAS

Das Fetale Alkoholsyndrom (FAS), auch Alkoholembryopathie (AE) genannt, bezeichnet eine Reihe vorgeburtlich entstandener Schädigungen eines Kindes durch von der schwangeren Mutter aufgenommenen Alkohol.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Fetales_Alkoholsyndrom

Quelle: https://pixabay.com/de/

Auf YouTube ist von STRG_F eine sehr interessante Reportage über FAS zu sehen. Zwei Menschen, die mit dieser Schädigung leben, berichten über ihre Erfahrungen.

Wer mehr über das Thema erfahren möchte findet unter der Webseite kenn-dein-limit noch detailiertere Informationen.