Blog

Yoga für Artenvielfalt und Jerusalema Challenge

Quelle: www.pixabay.com (Gerd Altmann)

Von unserer Kollegin Andrea hier ein Tip, um das Nützliche mit dem Schönen zu verbinden.

Auf der Seite des WWF-Junior findet ihr:

Hast du schon mal Yoga gemacht und Tiere nachgestellt? Das ist gar nicht so schwer und macht gute Laune! Du kannst die Übungen allein, mit Freunden oder deiner Familie machen. Am Ende zeigen wir dir, wie du deine Lieblingstiere nachzeichnen kannst.

Quelle: https://www.wwf-junior.de/juniors

unter dem Link hier findet ihr direkt zu den Infos und Übungen.

Und wer etwas mehr Bewegung bevorzugt, hier findet ihr Videos der Jerusalema Challenge

Im Pandemie-Jahr 2020 gab es nicht viel zu lachen. Besonders nicht für Pflegekräfte und Ärzte – stattdessen Überstunden und totale Erschöpfung. Doch derzeit kursieren im Netz Videos von ganzen Krankenhaus-Belegschaften, die das Gegenteil zeigen: Nämlich Pflegepersonal und Ärzte, die tanzen. Die Jerusalema-Challenge, benannt nach einem Lied des DJs Master KG und der Sängerin Nomcebo Zikode aus Südafrika, geht um die Welt.

Ein Fuß nach vorne, viermal auf den Boden tippen, aufs andere Beine wechseln und den Fuß viermal auf den Boden tappen. Das ist der Grundschritt zum aktuellen Video-Trend der „Jerusalema-Challenge“. Hunderte von Videos zeigen Klinik- und Pflegepersonal aus der ganzen Welt, wie sie zusammen – aber natürlich mit Abstand und Maske – tanzen. Die Videoclips werden in den sozialen Netzwerken hochgeladen und so schaffen die Menschen trotz Abstand etwas gemeinsames.

Quelle: https://www.diakonie-schweinfurt.de/jerusalema-challenge

Auch von zum Bespiel :

der Polizei im Märkischen Kreis

der Ambulance and Rescue services of Örnsköldsvik, Sweden

den pompierii ISU Banat

oder dem Fashmob Jerusalema Bonn 6.12.2020 Münsterplatz

 

Videokonferenzen Methoden und Ideen #004 Warm up

Quelle: www.pixabay.com

Auch Videokonferenzen im Distanzunterricht leben vom Mitmachen, von der Interaktion mit den Schüler*innen. Die Pädagogen sind nun die Moderatoren, die die Veranstaltungen vorbereiten und leiten. Wichtig ist aber auch, dass die Schüler*innen motiviert sind und sich einbringen können. Doch für manche bedeuten die Videokonferenzen auch Stress. Schließlich sind die Videokonferenzen für viele Schüler*innen, aber auch Pädagog*innen etwas Neues und werden ab und zu auch als wenig effizient empfunden. Außerdem sind einige möglicherweise angespannt und nervös vor der neuen Situation.

Grundsätzlich sind Aufwärmübungen so etwas wie  Lockerungsübungen, wie zum Beispiel  im Sport. Vor dem 100m Lauf müssen die Muskeln schließlich auch auf die anstehende Anstrengung vorbereitet werden.

Ein Warm up kann verschiedenen Zwecken dienen:

  • Einander kennenlernen
  • Gemeinsamkeiten finden
  • Aktivieren
  • Konzentration fördern
  • Vertrauen aufbauen
  • Empathie fördern
  • Produktivität fördern

Quelle: www.pixabay.com

Einen Gegenstand mit einer Farbe nach Ansage vor die WebCam halten

Die Teilnehmer*innen erhalten die Aufgabe einen Gegenstand ihrer Wahl mit einer Farbe, nach Ansage des/ der Moderator*in, vor die WebCam zu halten. Wenn eine*r die braune Katze vor die WebCam hält ist das aber auch OK. XD

zurück zu #001

Videokonferenzen Methoden und Ideen #003 Willkommen

Quelle: pixabay.com

Es ist ein Gebot der Gastfreundschaft oder der (…) Kultur: andere herzlich willkommen heißen. Ein „Willkommen“ ist mehr, als jemanden zum Empfang freundlich zu begrüßen. Es geht darum, (…) das Gefühl zu geben, erwünscht, angenommen, respektiert und akzeptiert zu sein. Man empfängt sie oder ihn mit herzlicher Sympathie.

Quelle: karrierebibel.de

In den verschiedenen Videokonferenzsystemen lässt sich idR immer eine Präsentation einfügen. Und die Erfahrung zeigt, ein Willkommensbild stimmt die Teilnehmer*innen auf die zu bearbeitenden Themen ein.

Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit den Teilnehmer*innen schon eine Struktur, wenn dies notwendig sein sollte, vorzugeben. Ein Rahmen hilft die Inhalte zu halten.

Je nach Zielgruppe sollte das Willkommenbild natürlich angepasst erstellt werden. Bei sich wiederholenden Konferenzen bildet das Willkommen einen Wiedererkennungswert und um was es nun geht.

Quelle: pixabay.com

Videokonferenzen Methoden und Ideen #002 Setting

Quelle: www.pixabay.com

Setting (englisch für „Anordnung“, „Schauplatz“) bezeichne in der Pädagogik die pädagogischen Gegebenheiten oder eine pädagogische Situation

Quelle: Wikipedia.org

Wir können den Aufenthalts- /Arbeitsraum Raum der Teilnehmer*innen kaum beeinflussen. Doch ein paar Dinge sollte den Teilnehmer*innen vorher bewusst gemacht und gesagt werden, stimmen die Rahmenbedingungen ist eine erfolgreiche Konferenz, ein erfolgreicher Unterricht wahrscheinlicher:

  • Ein stabile Internetverbindung ist wichtig
  • Ein System mit aktueller Software (Updates durchgeführt)
  • Ein ruhiger Platz
  • Könnt ihr bequem sitzen?
  • Alle Materialien, die benötigt werden, sollten bereit liegen
  • Ist die Hardware und Software richtig eingerichtet?
  • Kommen alle mit der Videokonferenzsoftware klar?
  • Im Hintergrund nur das, was auch Andere/ Fremde sehen sollen/ dürfen
  • Ein Headset ist oft von Vorteil
  • Schaltet euch stumm, wenn ihr nichts sagt
  • Schaltet eure Videoübertragung aus, wenn das System mit vielen Teilnehmer*innen zurechtkommen muss und schwächelt
  • Wer moderiert?
  • Nutzt den Chat für Fragen
  • Immer daran denken: Emotionen sind über Chat und Video oft schwer zu vermitteln

 

Videokonferenzen Methoden und Ideen #001

Quelle: www.pixabay.com

Distanzunterricht kann bei geeigneter technischer Ausstattung digital unterstützt werden. So kann z. B. durch einen Einsatz von Videokonferenzsystemen unter Berücksichtigung der o.g. Bedingungen und begleitenden Lernphasen eine audiovisuelle Interaktion zwischen Lehrkraft und Schülerinnen und Schülern erfolgen.

Quelle: Kultusministerium Hessen

In der Pandemie- und Lockdownzeit etabliert sich die Videokonferenz als ein Mittel des Distanzunterrichtes immer mehr. Doch der Umgang damit muss geübt und neuen Methoden müssen ausprobiert werden.

Es muss bedacht werden, dass die Vorgabe Unterricht soweit wie möglich auch in der Distanz durch zu führen, zum Teil dazu führt, dass Schüler*innen und Lehrer*innen/ Pädagog*innen mehrere Stunden vor einem Bildschirm verbringen.

Geübte Zocker Onlinespieleenthusiasten sind auf diese Situation bestimmt gut vorbereitet. Eine Lanparty Ein MMORPG von Freitagabend bis Sonntagnachmittag, nonstop, kein Thema. Ungeübte kommen aber schon nach 30 bis 45 Minuten an ihre Grenzen. Lähmung der vier Buchstaben ist einem sicher.  Deshalb nun ein paar Ideen und Gedanken zum Thema.

Natürlich sind wir nicht die Ersten, auch nicht die Besten. Wir Forschen auch nicht und wir wurden ins kalte Wasser geschubst.

Aber wir können unsere Erfahrungen einbringen und eventuell hilft es ja Kolleg*innen da draußen.

Wir stellen hier einige Methoden und Ideen vor, die Liste wird sicherlich länger. Wer etwas einbringen möchte ist herlich eingeladen!

Videokonferenzen Methoden und Ideen #002 Setting

Videokonferenzen Methoden und Ideen #003 Willkommen

Videokonferenzen Methoden und Ideen #004 Warm up

Digitaler Fernunterricht: Videokonferenzfails

Quelle:  https://pixabay.com/

Schon im ersten Lockdown im April/ Mai 2020 kam es gelegentlich in Videokonferenzen zu verstörenden Ereignissen.

Nun, mit dem Start des zweiten Lockdowns, Anfang 2021 tritt diese Problematik noch verstärkter auf. Insbesondere im Unterricht auf Videokonferenzplattformen, die leicht öffentlich zugänglich sind, gibt es gravierende Probleme.

Wie hier , hier oder hier zum Beispiel zu lesen ist.

Die Angriffspunkte finden sich auf mehreren Ebenen:

  • Ist die Konferenz in einem mit einem Passwort abgesicherten Raum eingerichtet?
  • Melden sich die Teilnehmer*innen mit ihren „richtigen“ Namen an?
  • Kann über den, wenn dies der Fall ist, an Schüler*innen versendeten Link direkt an der Konferenz teilgenommen werden oder brauch es noch eine Passphrase?
  • Welche Rechte haben die Teilnehmer*innen innerhalb der Videokonferenz?

Über diese Punkte müssen sich die Leiter*innen unbedingt Gedanken machen, damit Störenfriede aussen vor bleiben und die Konferenz ein Erfolg wird.

Webinare zum Online-Unterrichten

Bild: https://www.pexels.com/photo/man-showing-distress-3777572
Liebe Kolleg:innen,

mittlerweile haben die verschiedensten Anbieter und Verlage sich auf die veränderten Bedingungen eingestellt. Hier ist ein kostenpflichtiges Angebot des Raabe-Verlags zum einüben von Vorgehensweisen im Distanzunterricht.

Webinare

und um möglichst gerecht zu bleiben hier noch Angebote von anderen Anbietern:

Cornelsen

Auer-Verlag

Friedrich-Verlag

Klett-Verlag

Datenschutz und Schule

Datenschutz sollte in einer zunehmend digitalisierten Welt einen großen Stellenwert haben.

Auch in Schule ist Datenschutz ein wichtiger Bestandteil der seinen Platz haben muss.

Da die Schule eine auf Landesebene angesiedelte öffentliche Stelle ist, gelten die jeweiligen Landesdatenschutzgesetze. Sie basieren auf der DSGVO.

Quelle: Lernen.cloud Paper recap

Aud der Plattform Lernen.cloud finden sich Lern Nuggets, kurze Animierte Lehr- und Lernvideos zum Thema Datenschutz. Ansprechend gestaltet für alle Interessierten, finden sich dort vier kleine Lern- und Lehrfilme:

Zu jeden Punkt gibt es ausserdem ein informatives .pdf Paper als Handout.

 

 

DigitalPakt Schule

Quelle: Bild von www.pixabay.com

Im Mai 2019 startete der DigitalPakt Schule.1 Bekannt war:

Eine Voraussetzung für die Beantragung von Mitteln aus dem DigitalPakt ist die Vorlage eines technisch-pädagogischen Konzepts jeder einzelnen Schule (also z. B. eines Medienentwicklungsplans). 1

2020 kam dann Corona und alles musste letztlich irgendwie übers Knie gebrochen werden. Nun nach drei Monaten Lockdown und mehr oder weniger geschlossenen Schulen, einem fulminanten Start ins neue Schuljahr und einem Teillockdown im November kommt endlich die Nachricht:

Digitalpakt Schule: Bundesmillionen für Lehrerlaptops können bald fließen2

Immerhin:

Neben einem 500-Millionen-Programm zur Ausstattung von bedürftigen Schülern mit Leihlaptops und weiteren 500 Millionen zur Finanzierung von IT-Administratoren für die Schulen ist es die dritte Aufstockung des sogenannten Digitalpakts Schule.2

Es bleibt zu hoffen, dass Sacha Lobo nicht recht behält und zur Digitalisierung in Schulen schon 2015 schrieb:

Es gibt Ideen, Konzepte, Fachdiskurse, unglaublich viele engagierte Lehrer, Netzwerke, Unternehmen. Aber im deutschen Bildungssystem schwindet die vorhandene Substanz immer weiter, während notwendige Veränderungen am System selbst mit einer Geschwindigkeit geschehen, gegen die die Kontinentaldrift hektisch wirkt.3

Wenn die Mittel des DigitalPakt Schule zeitnah und so unbürokratisch, wie es es eben geht, in den Schulen ankommen, werden es Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen sicherlich sehr zu schätzen wissen!

1 Quelle: https://www.digitalpaktschule.de/de/lehrer-1707.php

2 Quelle:  https://www.heise.de/news/Digitalpakt-Schule-Bundesmillionen-fuer-Lehrerlaptops-koennen-bald-fliessen-4967748.html

3 Quelle: https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/sascha-lobo-digitalisierung-des-bildungssystems-a-1053230.html

EU Bildungsbericht

Bild von StockSnap auf Pixabay

Ganz frisch erscheint nun im Späthärbst 2020 der neueste EU Bildungsbericht. Die dort erhobenen Daten sind spannend und zeigen die Lücken und Defizite, auch für das deutsche Bildungswesen recht deutlich auf.

So nutzen zwar 90 Prozent der Lehrer Laptops im Unterricht, ca. 60 Prozent greifen dabei aber auf ihre privaten Geräte zurück.

Nur ein Drittel der Schulen war gut auf den Lockdown vorbereitet.

In  der Erhebung sind in diesem Jahr auch die Ergebnisse der internationalen Studie zur Computer- und Informationskompetenz (ICILS) eingeflossen.

Unterdurchschnittliche Leistungen selbst zu grundlegender IT-Anwendungen in der EU weit verbreitet. In Deutschland liegt die Quote bei 33,2 Prozent der Lernenden und  bleibt seit 2013 auf diesem Level. Insgesamt haben in allen Mitgliedsstaaten der EU mehr als 15 Prozent der Schüler unzureichende digitale Kompetenzen.

Quellen:

https://ec.europa.eu/eurostat/web/education-and-training/eu-benchmarks

https://www.heise.de/news/EU-Bildungsbericht-Deutsche-Schulen-sind-mangelhaft-mit-IT-ausgestattet-4960305.html

Sommers Weltliteratur to go

Bild von Free-Photos auf Pixabay

Wer möchte nicht gern immer beim kleinen Literaturtalk mitreden, oder der Lehrerin oder dem Lehrer zeigen was man so alles drauf hat, hat aber definitiv keine Zeit jedes wirklich wichtige Werk komplett zu lesen?

Die Hektik im 21. Jahrhundert lässt es einfach nicht zu.

Auch Schüler*innen müssen immer wieder zeigen, dass sie das ein oder andere Buch/ Werk gelesen haben oder zumindest inhaltlich damit zurechtkommen. Bekannterweise kommen jedem/ jeder Schüler*in immer wieder die total wichtigen Termine wie Geburtstagsparty, Sport, Party, Chillen mit Freunden oder eben Feiern dazwischen und die Zeit bis zur inhaltlichen Diskussion, morgen Vormittag um 8:45 Uhr, wird arg knapp.

Hier hilft Michael Sommer!  Im Videoblog unter Youtube finden sich tolle und extrem fesselnde sowie witzige Zusammenfassungen von Werken wie: Momo, Im Krebsgang, 1984, Die Leiden des jungen Werther, oder die Odyssee. 

Ein Blick lohnt sich, aber Vorsicht es besteht Suchtgefahr!

Am 22.06.2018 wurde dieser Kanal mit einem GRIMME ONLINE AWARDS 2018 in der Kategorie „Kultur und Unterhaltung“ ausgezeichnet.

Quelle: https://www.youtube.com/c/mwstubes/about

Auditives und visuelles Wahrnehmungstraining, ADS-Trainer

Bild von Samuel F. Johanns auf Pixabay

Eine sehr schöne Seite mit vielen Informationen rund um Legasthenie gibt es unter http://www.legasthenie-software.de/index.htm .

Ein besonderes Highlight hier ist das Mahjong Spiel mit Silben.

Einige Anwendungen können kostenlos online ausprobiert werden andere sind kostenpflichtig. Auf der Seite selbst gibt es einige Informationen rund um die Programme und den da hinter steckenden Ideen.

 

Schule und Microsoft(Produkte)

Im Zuge der, mehr oder weniger schnell, voranschreitenden Digitalisierung in Schule kommt früher oder später auch die Frage auf: Welche Software und Infrastruktur soll eingesetzt werden?

Angefangen beim Betriebssystem bis hin zu Browsern, Office-Programmen oder speziellen Anwendungen wie Grafik- oder Programmiertools können sich hier unfassbar lange Debatten unter verschiedenen Blickwinkeln entspinnen.

Einer der BigPlayer unter dem Punkt Software ist sicherlich die Firma Microsoft. Auch hier gibt es vehemente Befürworter und Gegner hinsichtlich des Einsatzes der Produkte von Microsoft.

Einerseits ist der weiterverbreitete Gebrauch der Produkte von Microsoft ein oft herangezogener Diskussionspunkt für das Nutzen und Lernen in Schule, andererseits sind insbesondere die Datenschutzbelange alles andere als gut zu bewerten und damit punkten die Bedenkenträger, nicht ohne Grund, recht oft.

Einen sehr guten und lesenswerten Artikel zu diesem Thema gibt es jetzt auf dem kuketz-blog zu lesen.

Bildungswesen: Entlarvung der häufigsten Microsoft-Mythen (…) Schüler und Lehrer erhalten die Produkte bzw. Lizenzen zumeist kostenlos. Nach der Ausbildung bzw. später im Berufsleben zahlen sie dann die Lizenzkosten und nutzen die Produkte ohne diese kritisch zu hinterfragen einfach weiter, weil sie bereits früh an die Nutzung herangeführt wurden. (…)

Quelle: kuketz-blog

 

Bildquelle: pixabay.com

Schule fragt. Polizei antwortet. Ein informativer Flyer der Polizei.

Quelle: www.pixabay.com  User: kampfmonchichi

Unter der Internetpräsenz der Polizeiberatung findet sich ein interessanter Flyer rund um Sicherheit im Medienalltag im schulischen Kontext.

Hier werden viele Fragen in Form von FAQ beantwortet. Der Fokus liegt auf der Betrachtung der Nutzung von Smartphones und Internetanwendungen.

Im Fokus stehen rechtliche Fragen. Einige Konfliktfälle werden hier, sehr schön aufbereitet, dargestellt. Der informative Flyer richtet sich primär an Lehrkräfte, ist sicherlich aber auch für Schüler*innen und Eltern lesenswert.

…Die Realität an Schulen ist allerdings von verschiedensten Konflikten und Problemen geprägt.
Verstärkt wird diese Situation auch durch das
inzwischen permanente Nutzen digitaler Medien…

Quelle: www.polizei-beratung.de

Ein weiteres kostenloses Whiteboard für Lehrer

Foto von Startup Stock Photos von Pexels

Inzwischen gibt es mehrere Möglichkeiten mit einer alternativen browserbasierten Whiteboard-Lösung zu arbeiten. Diese hier kommt aus Finnland. Geschaffen und erprobt von einem finnischen Grundschullehrer und Programmierer. Whiteboard.fi 

Im Aufbau ist Whiteboard.fi sehr schlicht gehalten, die Lehrkraft erstellt einen Raum und kann im Vorfeld entscheiden ob die Schüler in der Lage sein sollen selbst Bilder  hochzuladen, ob die Schüler zunächst in einem Warteraum gesammelt werden und dann in den Raum eingelassen werden, etc.

Das Tool kann auch nur über ein Laptop oder einen Desktop-Rechner ohne Touch-Eingabe genutzt werden, macht allerdings dann weniger Spaß.

Hervorragend sollte es zum Beispiel mit einem Tablett funktionieren. Sollte die zur Verfügung stehende Bandbreite nicht ausreichen, so ist es mit wenigen Klicks möglich den Datenfluss zu minimieren. Sowohl auf Lehrer- als auch auf Schülerseite.

Also,  anschauen ausprobieren!