Informationen zum FAS

Das Fetale Alkoholsyndrom (FAS), auch Alkoholembryopathie (AE) genannt, bezeichnet eine Reihe vorgeburtlich entstandener Schädigungen eines Kindes durch von der schwangeren Mutter aufgenommenen Alkohol.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Fetales_Alkoholsyndrom

Quelle: https://pixabay.com/de/

Auf YouTube ist von STRG_F eine sehr interessante Reportage über FAS zu sehen. Zwei Menschen, die mit dieser Schädigung leben, berichten über ihre Erfahrungen.

Wer mehr über das Thema erfahren möchte findet unter der Webseite kenn-dein-limit noch detailiertere Informationen.

Videos zum Umgang mit der Coronakrise von der DGPs

Die weltweite Corona-Krise ist eine neue Situation, wie sie keiner von uns schon erlebt hat. Das führt bei uns allen zu Unsicherheit und zu menschlichen Problemen, bei denen wir auf Hilfe von anderen angewiesen sind. Auf dieser Internetseite haben Psychologinnen und Psychologen Angebote zusammengestellt, die für unterschiedliche Situationen Hilfe bieten.

www.psychologische-coronahilfe.de

Familie
Bild von Pexels auf Pixabay

Unter dem Webauftritt der Deutsche Gesellschaft für Psychologie e.V. (DGPs) eine Vereinigung der in Forschung und Lehre tätigen Psychologen und Psychologinnen werden unter dem Link hier Videos im Umgang mit Corona angeboten.

Zielgruppen sind Kinder, Jugendliche, Mütter, Väter und Familien.

Die Videos werden in Deutsch, Französch, Enlisch, Türkisch, Spanisch und einigen anderen Sprachen präsentiert.

 

 

 

Videokonferenzen mit BigBlueButton

In der Zeit der Corona-Pandemie werden Videokonferenzsysteme als Mittel der Kommunikation verstärkt eingesetzt.
Es stellen sich jedoch allerhand Fragen zum Datenschutz. Nicht jeder liest sich die kompletten Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter durch und für die Nutzer*innen geht es oftmals primär um Usability, um einfache Anwendbarkeit und schnellen und unkomplizierten Kontakt. Doch wie sieht es mit dem Datenschutz aus?

Bild von S. Hermann & F. Richter auf Pixabay

Welche*r Nutzer*in beschäftigt sich schon tiefergehend mit der DSGVO, dem Datenschutzgesetz oder dem Grundecht auf Datenschutz?

Die großen Anbieter von Videokonferenzsystemen werden derzeit sehr kritisch und sehr genau von deutschen Datenschützern beobachtet. Zum Beispiel hier, hier und hier. Und es muss nicht lange gesucht werden, um auch bei den großen Anbietern, zumindest auf den ersten Blick, deutliche Schwächen in der Datenschutzkonformität erkennen zu können.

Sind jedoch diese Angebote alternativlos? Nein! Einerseits gibt es einige kommerzielle Anbieter, die unter dem Eindruck der Corona-Pandemie, insbesondere für Bildungseinrichtungen, datenschutzkonforme Sonderangebote eingerichtet haben, andererseits erfahren auch die internen digitalen Systeme der Bildungseinrichtungen derzeit massive Upgrades mit Videokonferenzsystemen.

Hier ist insbesondere das System BigBlueButton hervorzuheben. Wer sich einen Eindruck verschaffen möchte, kann dies unter Senfcall einfach mal ausprobieren.  Die Vorteile liegen schon auf der Eingangsseite offen auf der Hand dem Bildschirm: Datensparsam, DSGVO Konform, open source.

In Hessen wird aktuell BigBlueButton, als ein Bestandteil des Systems, als Angebot für hessische Schulen eingepflegt. Die HPI-Schul-Cloud, als deutschlandweites Angebot, nutzt das Tool ebenfalls als einen integralen Bestandteil zur Kommunikation innerhalb der jeweiligen Bildungseinrichtung.

Wie gehen Nutzer*innen mit BigBlueButton um? Hier gibt es Tutorials auf englischer Sprache oder unter YouTube zB hier, hier oder hier.

Danke an die Kolleg*innen aus Hanau, SemVidT, und der TU Dresden für die Mühe bei der Erstellung!

Natürlich muss auch der Umgang mit Videokonferenzen geübt werden. Hier eine schöne Anleitung von Christian Feyerabend.

MySimpleShow – Erklärviedos mit Werkzeugen von SimpleClub

Hallo liebe Kolleg*innen,

alle die gerne Erklär-Videos schauen, kommen kaum am Simpleclub vorbei. Die Macher von diesen Videos nutzen dafür eine eigene Software und eigens dafür geschaffene Bilder und Symbole.

Diese Werkzeuge können Mitarbeiter von Bildungseinrichtungen kostenlos nutzen und, soweit es sich ausschließlich um Präsentationen für schulische Zwecke handelt, veröffentlichen.

Alles was dafür nötig ist:

Du meldest dich auf der Seite MySimpleShow.com mit deiner Dienst-Email-Adresse an. Anschließend musst Du Ursula um ein Schreiben Bitten, das bestätigt, dass Du Mitarbeiter*in unserer Schule bist. Während Du auf die Bestätigung wartest kannst Du aber auch schon loslegen und Deine eigene Show gestalten.

Ein erster Versuch zur Nutzung von MySimpleClub: VIDEO

European Space Agency

Eine sehr schöne Webseite bietet die europäische Weltraumagentur ESA. Zum Stöbern oder zum Recherchieren.

Da alles auf Englisch ist, gibt es z.B. die Funktion des Übersetzers in Firefox oder Edge, wenn es inhaltlich schwieriger wird oder die Schüler*innen noch nicht so fit in der englischen Sprache sind.

Natürlich gibt es auch eine Unterseite der ESA in deutscher Sprache.

Interessant und aktuell ist zum Beispiel das Video über den Rückgang der Luftverschmutzung über Norditalien während der CoViD-19 Krise. Zu finden unter der Sammlung der Videos der Seite der ESA  oder unter dem Youtube Auftritt der ESA.

Filme anschauen und analysieren für und mit Kindern und Jugendlichen

Foto von Luis Quintero von Pexels

Liebe Kolleg*innen,

das Portal KINOFENSTER.DE hat sich mit der Frage beschäftigt, wie Ästhetische Erziehung und Filmbildung ohne den Klassenverbund und ohne einen gemeinsamen Kinobesuch stattfinden kann. Direkt zu Filmbildung Zu Hause.

Hierzu gibt es einige schöne Ideen und Beispiele, sowohl für Grundschulkinder, als auch für Jugendliche. Die Quellen variieren, es sind aber auf jeden Fall kostenlose und leicht zugängliche wie z.B. vimeo.de dabei.

Kinofenster.de informiert umfassend über den Film, stellt beispielhaft Aufgaben für Schüler zur Verfügung und versorgt vor allem Eltern, Sozialpädagogen, Lehrer und Erzieher mit film-theoretischem Hintergrundwissen und Interpretationsangeboten.

Gebt Ästhetischer Bildung eine Chance!